Sie befinden sich hier:  Aktuelles
Montag, 30. Juli 18 um 13:17

DM der Einspänner Fahren in Schildau

Von: S. Krönert

Einmal mehr war das sächsische Schildau am 26. bis 29. Juli Gastgeber einer Deutschen Meisterschaft im Fahren. In diesem Jahr waren die Einspännerfahrer inkl. Para-Fahrer mit ihren Pferden und Ponys zu Gast, um ihre neuen Deutschen Meister zu ermitteln.

 

Im Feld der 27 Einspänner Pferde gingen mit Carmen Göbel (RFV Obercarsdorf u. Umgeb.), Michael Buls (RFV Osterzgeb. Dittersdorf) und Andy Rudolph (SV Adorf Erzgeb.) drei sächsische Fahrer mit ihren Pferden an den Start. Nach drei heißen Tagen erfuhr sich Carmen Göbel mit Lukon Avain und Rang 16 als bestem sächsischen Ergebnis im Gelände letztendlich Rang 19 (198,30 Punkte) in der Kombinierten Wertung der Deutschen Meisterschaft. Michael Buls und Nena A wurde mit 206,46 Punkten Zwanzigster der Deutschen Meisterschaft. Andy Rudolph und Ria erreichten mit dem besten sächsischen Dressurergebnis auf Rang 18 der Dressur in der Gesamtsumme 210,51 Punkten in der Kombinierten Wertung, was Rang 21 bei der Deutschen Meisterschaft bedeutete.

 

Neuer Titelträger bei den Pferden ist Philipp Faißt (Schwanau), neuer Titelträger bei den Ponys Fabian Gänshirt (Lahr). Bei den Para-Fahrern konnte Alexandra Röder (St. Augustin) ihren Titel verteidigen.

 

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in 9/2018 der Zeitschrift PFERDE in Sachsen und Thüringen.